Bilderfassung

Grundsätzliches

Unter dem stark vereinfachten Begriff "Bilderfassung" verbergen sich diejenigen optischen Verfahren zur 3D Oberflächen- und Volumenerfassung, die im Fablab zur Verfügung stehen. Hier wird zwischen aktiven Verfahren wie dem Laufzeitverfahren (Kinect) oder der Musterprojektion (Linienlaser Nextengine) und den passiven Verfahren basierend auf der Nutzung gegebener Lichtverhältnisse (Photogrammetrie) unterschieden.

Ziel all dieser Verfahren ist es, dass ein 3D-Objekt über den Zwischenschritt des Computermodells materialisiert wird. Daher ist es wichtig, sich vor Beginn seines Projekts über die Qualität und die endgültie Größe seines Produkts Gedanken zu machen. Neben diesen beiden Größen spielt auch für die Auswahl der Verfahrens eine wichtige Rolle, ob das Objekt starr ist oder sich bewegt.

Auf folgenden Seiten werde diese drei Verfahren detailliert dargestellt:

3D Scannen mit der Nextengine 
(starre Objekte bis zu einer Zylindergröße von 25 cm Durchmesser und 33 Höhe)

3D Scannen mit der Kinect-Kamera
(auch Menschen können gescannt werden)

Photogrammetrie
(vile Bilder jeweils mit gleichem Abstand und gleichmäßiger Beleuchtung werden über spezielle Software zum 3D Modell zusammengesetzt)

 

Ansprechpartner sind Stefan, Natascha  und Claus